Dresden 1842 - 1849

Wagner siedelt nach Dresden über und wird Kapellmeister der Dresdner Hofoper.
Uraufführungen der Oper Rienzi, des Fliegenden Holländers und des Tannhäusers. Politische Aktivitäten zwingen ihn schließlich zur Flucht nach Zürich.

1842

April

  • Wagner verlässt Paris ohne seine künstlerischen Pläne voran gebracht zu haben. Er siedelt nach Dresden über: Die Dresdner Hofoper will seine Oper Rienzi aufführen.

20. Oktober

  • Uraufführung des Rienzi in Dresden. Dieser Erfolg verhielft Wagner zum künstlerischen Durchbruch.

1843

  • Wagner wird Kapellmeister der Dresdner Hofoper.

2. Januar

  • Uraufführung des Fliegenden Holländer.

Frühjahr

  • Wagner übernimmt zusätzlich die Leitung der Dresdner Liedertafel und komponiert in deren Auftrag er das Chorwerk "Das Liebesmahl der Apostel".

6. Juli

  • Uraufführung des Chorwerkes "Das Liebesmahl der Apostel" in der Frauenkirche. Trotz des Erfolges distanziert Wagner von dem Werk und wird es zu Lebzeiten nicht mehr aufführen.

1844

  • Arbeit an der Oper Tannhäuser und der Sängerkrieg auf (der) Wartburg.

1845

Juli

  • Bei einem Aufenthalt in Marienbad skizziert Wagner erstmals die Handlung zu den Meistersingern von Nürnberg.
  • Er beschäftigt sich zudem mit deutschen Sagen, vor allem dem Nibelungen- und dem Gral-Mythos. Die Konzeption der Oper Lohengrin beginnt ebenfalls.

19. Oktober

  • Uraufführung seines Tannhäuser in Dresden.

1846

Sommer

  • Wagner beginnt mit der Komposition des Lohengrin während eines dreimonatigen Urlaubs nahe Dresden.

1848

9. Januar

  • Wagners Mutter verstirbt in Leipzig.

Sommer

  • Wagner schließt sich in Dresden den republikanischen Reformbestrebungen an und bemüht sich um eine Theaterreform am Hoftheater.

1849

Frühjahr

  • Wagner beteiligt sich aktiv am Dresdner Maiaufstand, in Folge dessen er von der Polizei gesucht wird. Obgleich er seine eigene Beteiligung am Aufstand herunter spielt, sieht er sich gezwungen zu fliehen.

24. Mai

  • Wagner flieht zunächst über die Schweiz nach Paris und lässt sich danach dauerhaft in Zürich nieder.

September

  • Minna folgt Wagner nach Zürich.

Great Wagner Conductors


Musik aus Wagners Rienzi und dem Bayreuther Kanon, dirigiert von berühmten Dirigenten der Vergangenheit. Frühere Aufnahmen mit verschiedenen Orchestern neu auf vier CDs zusammengestellt
Audio CD (4 Stück)
Deutsche Grammophon
Erscheinungsdatum: 15. März 2013


Great Wagner Singers


Arien aus Wagners Rienzi und dem Bayreuther Kanon sowie die fünf Wesendonck-Lieder

Aufnahmen berühmter Wagnersänger der Vergangenheit, u.a.Wolfgang Windgassen, Josef Greindl, Dietrich Fischer-Dieskau, Astrid Varnay, Birgit Nilsson, Kirsten Flagstadt, Hans Hotter, Gundula Janowitz, Leonie Rysanek, neu zusammengestellt

Audio CD (6 Stück)

Deutsche Grammophon

Erscheinungsdatum: 15. März 2013


Richard Wagner: Tannhäuser


Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin
Musikalische Leitung: Marek Janowski
Solisten: Albert Dohmen, Robert Dean Smith, Christian Gerhaher, Nina Stemme, Peter Sonn, Marina Prudenskaja
Live-Aufnahme der Aufführung vom 5. Mai 2012, Philharmonie Berlin
Super-Audio CD (Box, 3 CDs)
PentaTone Classics
Erscheinungsdatum: 20.12.2012

6. Aufnahme des am 13. November 2010 begonnenen "Großprojekts von Marek Janowski und dem RSB, in dessen Rahmen die zehn Opern des Bayreuther Kanons von Richard Wagner in hochkarätiger Besetzung konzertant in der Philharmonie Berlin erklingen. Erschienen sind schon "Der fliegende Holländer", "Die Meistersinger von Nürnberg", "Tristan und Isolde", "Lohengrin" und "Parsifal". Die Live-Aufnahmen der Konzerte werden von PentaTone in Zusammenarbeit mit Deutschlandradio Kultur auf SA-CD herausgebracht, der qualitativ verbesserten Nachfolgerin der Audio-CD. Der Raumklang kann hier besonders plastisch wiedergegeben werden, das Hörerlebnis kommt dem im Konzertsaal sehr nahe.

Mit der Aufführung und Aufnahme der umjubelten "Götterdämmerung" am 15.3.2013 in der Berliner Philharmonie hat Janowski seinen Wagner-Zyklus mit dem RSB abgeschlossen. 'Der Ring des Nibelungen' wird demnächst ebenfalls bei PentaTone classics erscheinen.


Das Richard-Wagner-Portal und seine Inhalte und Funktionen sind z. Zt. noch im Aufbau. Vielen Dank für Ihr Verständnis.